Reiterpass und andere Prüfungen

Heute ist es wieder so weit… die nächste Sonderprüfung für Reiterpass, Reiternadel, Wanderreitabzeichen und Islandpferdereitzertifikat gehen um 14.00 Uhr los!
Die letzte Reitstunde für die Kursteilnehmer ist bereits vorbei, sechs Tage lange haben sich die Kandidaten auf die Prüfung vorbereitet. Haben gemeinsam gelernt, geübt und sind nun auch gemeinsam nervös.

Warum Prüfungsreiten?
Die Prüfung zum Reiterpass gilt als Abschlussprüfung zur absolvierten Grundausbildung. Sie dient dem Reiter/der Reiterin als Nachweis für das Reiten in einfachem Gelände, außerdem gilt der Reiterpass sowie das Islandpferdereitzertifikat als Lizenz zum Starten auf Islandpferdeturnieren.
Den Reiterpass benötigt man auch als Nachweis im Straßenverkehr, da man dort erst ab 16 Jahre unter Nachweis der Grundausbildung alleine reiten darf. Unter 16 Jahren muss sowieso ein Erwachsener mitreiten.

Stärkung des Nervenkostüms
Beim Prüfungsreiten kommt alles auf einen Ritt an. Es sollten keine Fehler gemacht werden, alles muss genau und ordentlich geritten werden. Die Ausrüstung muss passen sowohl die des Reiters als  auch die vom Pferd. Menschen wachsen mit ihren Aufgaben. So lernen bereits junge Menschen sich zu organisieren und sich gegenseitig zu helfen. Man lernt Fairness außerdem scheitert man nur an sich selbst. Dies ist eine wichtige Botschaft aus dem Reitsport: Für dein Gelingen bist nur du selber verantwortlich, nicht das Pferd, nicht der Trainer und nicht der Richter – nur du selber!

Theorie lernen
Neben dem intensiven Reiten haben sich die Kandidaten auch auf die anschließende Theorieprüfung vorbereitet. Dies ist ein Ansporn ewig zu lernen und Bücher übers Reiten zur studieren, Trainer zu befragen und selber nachzudenken und sich Fragen über das zu Stellen, was man da gerade mit seinem Pferd macht.
Im Reiten und im restlichen Leben lernt man nie aus!!

In diesem Sinne wünsche ich allen Kandidaten heute viel Erfolg bei der Prüfung und eine verantwortungsbewusste reiterliche Zukunft im Sport und in der Freizeit mit dem Partner Pferd!

Mein Tipp:

  • Reiterpass sollte erst dann abgelegt werden, wenn alles bereits gut läuft, es gibt nichts schlechteres als Prüfungen bei denen alle zittern, ob alles klappt.
  • Trainer die mind. Übungsleiter sind befragen, ob man schon so weit ist um eine Prüfung abzulegen.
  • Bei vielen Trainerausbildungen benötigt man die verschiedenen Prüfungen, daher bald genug anfangen zu trainieren und alle Ausbildungen zeitlich gut planen, es müssen immer 6 Wochen zwischen den Prüfungen sein und man kann nicht immer damit rechnen, dass alles klappt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s